Archiv

Manchmal möchte man sich gerne wieder erinnern, was man gesehen, gehört, erlebt, erfahren oder erwandert hat.

Bildungswinter

Digitale Identität – unsere Identität von Morgen?

Digitale Identität – unsere Identität von Morgen? Bericht

Montag, 15.04.2019, um 19.00, BleicheSaal

Referentin: Laura Kieser

Seit einiger Zeit kursieren viele Informationen von Bund und Medien zum Thema «Digitale Identität» oder auch bekannt als elektronische Identität E-ID. Es ist klar, dass dieses Thema uns Bürgerinnen und Bürger immer mehr beschäftigen wird. Doch was ist eigentlich eine «Digitale Identität» und wozu brauchen wir sie?

Zugegebenermassen ist dieses Thema nicht ganz einfach. Es fliessen ganz viele interdisziplinäre Aspekte ein und es kann sehr komplex werden. Vorausgehend, dass das grundlegende Thema «Identität» etwas sehr Persönliches ist. Das Ziel dieses Referates ist es, Licht ins Dunkle zu bringen, ergänzend durch eine offene Diskussion ohne uns dabei in rechtlichen und technischen Themen zu verlieren. Nach dem Motto, die «Digitale Identität» geht uns alle an.

Die Veranstaltung richtet sich deshalb an alle – auch an diejenigen, die das Gefühl haben bereits  jetzt nur «Bahnhof» zu verstehen.

Gesunder Umgang mit Trauer und Abschied

Gesunder Umgang mit Trauer und Abschied

Montag, 18.03.2019, um 19.00 Uhr, Windegg

Referentin: Monica Lonoce Lange, MAS Prävention und Gesundheitsförderung, Fachfrau für Trauer und Emotionskultur

www.emotionskultur.ch

Unser Leben ist voller Veränderungen und wir müssen immer wieder Abschied nehmen; z.B. von geliebten Menschen, von verpassten Chancen oder von nicht mehr erreichbaren Zielen oder Wünschen.

Entdecken Sie an diesem Vortrag gute Wege und Möglichkeiten, wie es gelingt, Abschied zu nehmen und dadurch auch wieder neue Kraft zu schöpfen. Erfahren Sie warum es wichtig ist Trauergefühle zuzulassen. Der Vortrag gibt Ihnen Einblick in die vier Schritte eines Trauerprozesses und die Aufgaben, die es zu erfüllen gilt. Sie können Fragen stellen und sich mit anderen zum Thema austauschen.

Tierbegegnungen und ihre Botschaften

Tierbegegnungen und ihre Botschaften

Montag, 25.02.2019, um 19.00 Uhr, Windegg

Referentin: Regula Meyer, Autorin, Lebensberaterin, Medium, Lehrerin, Familienfrau, …

www.regula-meyer.ch

Im Garten, beim Spazierengehen, beim Joggen – wir geniessen die freie Natur um uns herum. Plötzlich ein Tier – es hält kurz inne – und verschwindet ebenso schnell wie es gekommen ist. Ein spezieller Moment! Und wir rätseln, was das Tier uns sagen will. Nicht jede Tierbegegnung ist eine Bedeutung, die uns dringend etwas signalisiert. Hauptsächlich die spontanen, überraschenden Kontakte sind vielsagend. Es ist auch interessant, Tiere zu deuten, die Ihnen tagtäglich begegnen oder jene, die Sie sich als Haustier halten. Vielleicht kann ich Ihnen eine Idee geben, wie Sie sich das vorstellen können, wie es sein kann, dass eine zufällige Begegnung etwas mit Ihnen zu tun haben könnte.

Wanderungen

Wandern und Kultur

Wandern und Kultur Bericht 

Freitag, 17. Mai 2019

Wir starten unsere Wanderung in Iselisberg und wandern den Rebbergen entlang vorbei an vielen schönen Rebhäuschen. Auf diesem Höhenweg geniesst man grandiose Ausblicke auf das Thurtal bis zu den Alpen mit über 100 Gipfeln. Weiter führt die Wanderung durch botanisch reichen Wald zum ehemaligen Kartäuserkloster Kartause Ittingen in Warth. Ein Kulturzentrum von internationaler Bedeutung.

Nach einem Mittagessen gibt Verena Stühlinger mit ihrem breiten Wissen und vielen persönlichen Kontakten zum Umfeld der Künstlerin Helen Dahm eine spannende Einführung in diese Ausstellung. So können wir mit einem geschärften Blick und viel Hintergrundwissen durch die Ausstellung, denn die 1878 in Kreuzlingen geborene Helen Dahm gehört zu den Pionierinnen und Grenzgängerinnen der Schweizer Moderne. Die über 170 Werke umfassende Ausstellung „Helen Dahm – Ein Kuss der ganzen Welt" und das begleitend erscheinende Buch werden den Blick auf das Schaffen von Helen Dahm mit zahlreichen nie gezeigten Leihgaben verändern und erweitern. Denn Helen Dahm ist in mehrerer Hinsicht eine aussergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit.

Mit Bildern im Kopf wandern wir parallel zur Thur nach Uesslingen und reisen heim ins Zürcher Oberland.

Verschiedenes

Frühlingssingen

Frühlingssingen, Dienstag, 30. April 2019

„Das Schöne am Frühling ist, dass er immer dann kommt, wenn man ihn am dringendsten braucht.“

Endlich ist er da, der Lenz. Wir geniessen ihn auf einem Spaziergang in die Höhe; entlang saftig grünen Wiesen & blühend duftenden Bäumen. Beschwingt erreichen wir die Kapelle im Gibel. Ankommen, Ausatmen, Luft holen & Singen. Frisch von der Leber weg. Aus Leibeskräften & Herzenslust. Mit eingängigen Melodien, einfachen Kanons, mit Klängen von Dur bis zum Moll füllen wir diesen wunderbar kraftvollen Ort mit unseren Stimmen. Der Wonnemonat Mai wird seine Freude haben, auf diese Weise willkommen geheissen zu werden…
Erfrischt, munter & mit geölter Kehle geht’s dann zu Fuss wieder bergabwärts. Ob das eine oder andere Lied noch mitschwingt & durch die Nacht klingt? Wer kommt mit auf diese Reise, wo April & Mai sich gute Nacht sagen?